Rundfahrt Veneto  – Giro d’Italia 2012

Unsere gemeinsame Tour der Rifer Radlrunde führte uns 2012 zu den schönsten Städten der Region Veneto. Am Sonntag den 13. Mai machten sich 15 radlfreudige Rifer auf den Weg nach Italien. Unsere erste Unterkunft das  Park Hotel Villa Marcello Giustinian in Mogliano Veneto übertraf gleich alle Erwartungen. Es war eigentlich kein Hotel sondern ein richtige italienische Villa  mit wunderschönen Park und schönen Gästezimmern im alten Stil. Nach der Ankunft am frühen Nachmittag erkundeten wir noch die nahegelegene Stadt.

Città die Treviso:

Treviso liegt am Zusammenfluss von Botteniga und Sile in der venezianischen Ebene ca. 30 km nördlich von Venedig. EW ca. 83000. Das von einem pittoresken Kanalnetz durchkreuzte Treviso bewahrt die Überreste einer durch Eleganz, Reichtum und Kultur glänzenden Vergangenheit.

Piazza dei Signori

Das Herz der Stadt ist von historischen Gebäuden  und Terassencafes umgeben.

Duomo San Pietro

Seine Fassade ist mit einem neoklassischen Pronaos ausgestattet. Im Inneren hebt sich die Capella dell’Annunziata mit Freskenmalereien aus dem XVI. Jh. und der „Verkündigung“ von Tizian hervor.

Chiesa San Nicolo

Das staatliche Gebäude (XIV. Jh.) gotischer Inspiration hütet in seinem Inneren Freskenmalereien aus dem späten XIV. Jh. und Gemälde aus der Renaissance

Und es macht nicht nur das Fahrradfahren einen Riesenspass

 

 

Die Routenpläne erstellt mit Bikemap sind am Ende des Beitrages

Montag, 14. Mai:      

 8.30  Start zur 1. Etappe

Mogliano Veneto – Mestre –  Venezia – Chioggia    ca. 45 km

 

 MESTRE

Mestre ist ein Teil der Stadt Venedig, mit ca. 200 000 EW. Herz der Stadt ist die Piazza Ferretto nahe dem Fluss Marzenego.

Auf ihr befinden sich der Dom aus dem VII. Jh., das Teatro Toniolo, der Palazzo Da Re und der Uhrturm aus dem Jahr 1108.

Und schon gings über die Ponte della Libertà weiter nach

VENEZIA

Die Wasserstadt par excellence, Weltkulturerbe der Unesco, erstaunt an jeder Ecke mit unvergleichlichen Kunstschätzen und Schönheiten.

Canal Grande – Die größte „Wasserstrasse“ führt entlang an herrlichen Gebäuden der Gotik, der Renaissance und des Barocks.

Piazza San Marco – Die Bogengänge der Procuratie, die Libreria Marciana, der Markusdom und der Palazzo Ducale sind die Grundsteine des außerordentlichsten Platzes der Welt. (Und die Tauben)

Mit dem Tranchetto schippern wir zum

LIDO DI VENEZIA

Die von Dichtern und Schriftstellern geliebte Insel war lange Zeit exklusives Ziel der mondänen Gesellschaft. 2012 waren wir unterwegs.

Weiter fuhren wir  dann über die Insel Pellestrina nach

CHIOGGIA

Sie ist nach Venedig die zweitgrößte Stadt der Lagune, ihre städtische Gliederung ähnelt einer Fischgräte.

Über die Ponte Translagunare erreichten wir eine weitere Insel

SOTTOMARINA

Ziel der ersten Etappe und das Hotel

Hotel Ambasciatori

http://www.ambasciatorivenezia.com/

 

Dienstag, 15. Mai:  

 8.30  Start zur 2. Etappe

Chioggia – Codevigo – Padova                                               ca. 60 km

Von Chioggia gings entlang dem Fiume Brenta und Bacchiglione nach

Codevigo

In der am Fluss Bachiglione liegenden Ortschaft kamen wir an einer hübsch restaurierten Kirche aus dem XVIII. Jhd. vorbei. Besichtigung nach freier Wahl.

Vorbei an weiteren kleinen Orten mit weiteren kleinen Kirchen und monumentalen Villen, erreichten wir

Città di PADOVA

Padua, die Wiege der Renaissancekultur, ist durch die Werke der großen italienischen Künstler des XIV. und XV. Jh. bereichert.

Piazza dei Signori  (schon wieder)

Am Wahrzeichen der Stadt liegen die Kirche S. Clemente, der Palazzo del Capitanio mit dem Uhrturm und die Loggia del Consiglio

DUOMO (gibt’s auch überall)

In diesem Fall ist es der Duomo Santa Maria Assunta XVI. Jh.

Basilika di Sant’Antonio

Die ab 1232 erbaute Basilika bewahrt neben den Gebeinen des heiligen Antonius herausragende Kunstschätze aus der Zeit zwischen der Gotik und dem Barock

Caffè Pedrocchi  (Endlich was zum genießen)

Das nach den Plänen des Architekten Giuseppe Japelli zu Beginn des XIX.Jh. erbaute Caffè Pedrochi ist eines der zauberhaftesten Cafés Italiens.

Prato della Valle

Als einer der größten Plätze Europas ist er von einem mit Statuen geschmückten Kanal umfriedet. In seiner Mitte befindet sich die von Bäumen umgebene Isola Memmia.

Nur 200 m vom Platz befindet sich unser Hotel in Padua

 Hotel M14

www.hotelm14.it

 

Mittwoch, 16. Mai:  

 8.30  Start zur 3. Etappe

Padova –Santa Croce – Costozza – Vicenza             ca. 55 km

  Wir verliessen die Stadt und fuhren am Anfang wieder entlang dem Fiume Bacchiglione.

Kleine Ortschaften, Villen, Castellos, Kirchen sind auch dabei, kennzeichnen den Weg nach Vicenza

Castello di San Martino

Das vermutlich lombardische Schloss beherbergt ein archäologisches Museum

Costozza

Villa da Schio – Drei zwischen dem XVI. und XVII. Jh. errichtete Gebäude. Die Wände bestehen zum Teil aus einer natürlichen Grotte.

Zur Villa gehört auch ein Weingut mit Kellerei

In der kleine Bar vorm Park – La Botte del Covolo – bekommt man Auskunft zum Besuch des Parks und eventuell auch eine Führung durch die Villa und den Weinkeller. Unbedingt empfehlenswert

 

VICENZA

Die verkehrsfreie Altstadt ist ein wahres Juwel der Renaissancearchitektur.

Stadt des Palladio und der charmanten Lebensart. Andrea Palladio (1508-1580)

war einer der großen Renaissancebaumeister seiner Zeit, und hat nirgends mehr Zeugnisse seines Könnens hinterlassen als in Vicenza.

Piazza die Signori (gibt’s auch hier schon wieder)

Das Herz der Altstadt prägen zwei elegante Gebäude von Palladio: die Loggia del Capitano und die Basilika.

DUOMO (auch den gibt’s wieder)

Hier ist es der Duomo Santa Maria Maggiore

 Corso Andrea Palladio

Zentralachse der Altstadt, die von eleganten Palästen aus sämtlichen Epochen gesäumt ist.

Unser Hotel ist nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt gelegen.

Hotel Continental

www.continental-hotel.it

 

 

 

Donnerstag, 17. Mai:         

 8.30  Start zur 4. Etappe

Vicenza – Sandrigo – Marostica – Bassano del Grappa   ca. 45 km

 Am Donnerstag ist Markttag am Piazza dei Signori – Gelegenheit für Jauseneinkauf

Wir verliessen die Stadt in nördliche Richtung und erreichten nach ca. 20 km

Sandrigo

Ein Ort mit ca. 8600 EW und einer schönen Kirche im Zentrum

Nach weiteren ca. 15 km durchs Land kamen wir nach

Marostica

Der Ort ist wegen des Lebenden Schachspiels (mit lebenden Personen in mittelalterlichen Kostümen) berühmt, das alle zwei Jahre auf der Piazza des Schlosses ausgerichtet wird. Dies wird seit 1454 aufgeführt und geht auf den legendären Kampf um die Hand der Tochter des Stadtvogts zurück. Sehenswert ist das Castello Da Basso.

Nächstes Ziel und Endpunkt der heutigen Etappe

BASSANO del Grappa

Bassano liegt malerisch am Fuße des 1775 m hohen Monte Grappa.

Die Landschaft, aber auch die Architektur und der berühmte hölzerne Ponte degli Alpini über die Brenta verleihen Bassano das Flair einer alpenländischen Stadt.

Den Beinamen del Grappa verdankt Bassano seinem Hausberg. Nur zufälligerweise heißt das Destillat, das in Bassano seit dem 18.Jhd. gebrannt wird, nach dem italienischen Wort für Traube (grappolo) ebenfalls Grappa.

 Poli Museo della Grappa

In dem Museum wird alles Wissenswerte über den Grappa vermittelt und auch eine Kostprobe angeboten.

 Grappa

ist ein aus Italien stammender Tresterbrand. Dieser wird aus den vergorenen alkoholhaltigen Pressrückständen bei der Weinherstellung, dem Trester, destilliert. Grappa hat einen Mindestalkoholgehalt von 37,5 Volumenprozent. Der Maximalgehalt beträgt für gewöhnlich 60 Volumenprozent, kann aber auch 70 Volumenprozent übersteigen.

Stadtturm: Besichtigung und Besteigung ist auf alle Fälle empfehlenswert.

Unser Hotel liegt ca. 2 km nordwestlich vom Stadtzentrum

Hotel Ristorante Alla Corte

www.hotelallacorte.it

 

 

Freitag, 18. Mai:       

 8.30  Start zur 5. Etappe

Bassano del Grappa – Asolo – Montebelluna – Treviso –Moglino Veneto                                                        ca. 95 km

Richtung Norden erkennen wir jetzt schon die Gebirgszüge der Alpen.

Richtung Asolo hatten wir endlich auch einige Steigungen zu überwinden.

Asolo

Ist eine der schönsten Orte des Veneto. Das homogene Stadtbild prägen Palazzi und Bürgerhäuser aus Mittelalter, Renaissance und Barock, die von der Rocca des 12.Jh. im Norden überragt werden. Das gewisse Etwas kam mit der musisch-kosmopolitischen Hofhaltung der Caterina Cornaro, ehemalige Königin von Zypern, die ab 1489 in Asolo residierte.

Der Weg von Asolo führt weiter über Maser, wo eine der berühmtesten Villen Venetiens steht, die Villa Barbaro von Palladio

Montebelluna

80 Prozent der Skischuhe auf der Welt kommen aus Montebelluna und Umgebung, das Museo dello Scarpone (Mo-Fr 9-12 und 15 bis 17 Uhr | Via Zuccareda | www.museoscarpone.it) in der Villa Zuccareda Binetti zeigt die Spanne vom Oldtimermodell bis zum Hightechschuh.

Vorbei an Villen und Kirchen, und einigen Umwegen  fuhren wir weiter nach

TREVISO

Näheres siehe SONNTAG, 13. Mai

Von Treviso sind es jetzt noch ca. 13 km zum Ziel unserer Rundfahrt

Bei einem feudalen Abendessen in der Villa Marcello erholten wir uns von der Giro d’Italia 2012  und übernachteten ein letztes Mal in bella Italia

Park Hotel Villa Marcello Giustinian

Via Marignana 45/A, 31021 Mogliano Veneto

 http://www.villamarcellogiustinian.it/

 

 

Fazit:

Das milde Klima im Mai, die wunderschönen Landschaften und die schönsten Städte Venetiens machten diese Tour zu einem eindrucksvollen und unvergesslichen Erlebnis. Wir fanden wieder tolle Plätze für unseren täglichen Gesang – aber das ist eine andere Geschichte.

Die Strecke, die sich zwischen den Alpen und dem adriatischen Meer erstreckt, ist flach und geht über befestigte Wege, und ebene verkehrsarme Straßen. Ausnahme die Steigung nach Asolo.

Eine Beschilderung findet man nicht, man ist auf gutes Kartenmaterial angewiesen.

Die im Bericht angeführten Hotels kann ich alle empfehlen. Auch für größere Gruppen. Die Preise im Mai waren noch moderat und auch das Frühstück bestens. Rechtzeitige Reservierung ist empfehlenswert. Bis auf das Hotel in Chioggia hab ich alle über Booking.com gebucht.

Die  Rundtour wird auch als geführte Tour von Girolibero angeboten. www.girolibero.com